Ihre Hautspezialisten für Frankfurt & Rhein-Main

Frühkindliche Blutschwämme und Feuermale

Bei frühkindlichen Blutschwämmen, in der medizinischen Terminologie als Hämangiome bezeichnet, handelt es sich um gutartige Wucherungen von kleinen Hautgefäßen, die „schwammartig“ wachsen. Dies geschieht in der Regel durch eine genetische Fehlprogrammierung. Je nach Körperregion und Ausdehnung sollten Blutschwämme zeitnah behandelt werden.

Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Beratungstermin. Wir beraten Sie sehr gerne.

Frühkindliche Blutschwämme und Feuermale - Kronberg - Frankfurt - Rhein-Main - Taunus

Frühkindliche Blutschwämme und Feuermale – Kronberg – Frankfurt – Rhein-Main – Taunus

Wann sollten frühkindliche Blutschwämme entfernt werden?

Bei Babys sollten die Blutschwämme möglichst in der frühen Wachstumsphase behandelt werden. Meist kann man so ein weiteres Wachstum verhindern, und oftmals bilden sich die Blutschwämme wieder zurück. Sie treten bei Neugeborenen durchaus häufig auf: ein bis drei Prozent aller Säuglinge haben Hämangiome, von denen etwa ein Drittel schon bei der Geburt vorhanden sind. Zwei Drittel treten im ersten Lebensmonat auf und können dann bis zu eineinhalb Jahre weiter wachsen.

Weibliche Babys etwa fünf Mal häufiger betroffen

Blutschwämme im Gesicht sollten umgehend dem Kinder- oder Hautarzt gezeigt werden, denn große, nicht therapierte Blutschwämme, können zu sehr hässlichen Entstellungen führen. Manche Hämangiome bilden sich auch von alleine wieder zurück. Es ist aber möglich, dass sie dabei unschöne Narben in der Größe des ursprünglichen Blutschwamms hinterlassen. Daher gehören sie – ebenso wie Feuermale – auf jeden Fall zur Beurteilung in die Arztsprechstunde.

Wie erkennt man frühkindliche Blutschwämme?

Blutschwämme können überall auftreten, wo es Blutgefäße gibt (somit auch im Inneren des Körpers). Sie können verschiedene Formen, Größen und Farben (hellrot bis bläulich) haben. Bei Babys unterscheidet man zwischen oberflächlichen und tiefen Formen. Das kapilläre Hämangiom gehört zur oberflächlichen Form und bildet sich an Haut oder Schleimhaut aus. Da es sich bei den Kapillaren um kleine Blutgefäße handelt, ist auch der hier entstandenen Blutschwamm verhältnismäßig klein und kann sich oftmals zurückbilden. Das kavernöse Hämangiom, das auch als Feuermal (Naevus flammeus) bezeichnet wird, erstreckt sich über weite Gefäßräume.

Sind frühkindliche Blutschwämme gefährlich?

Von den meisten Blutschwämmen geht keine gesundheitliche Gefahr aus, aber sie können aus ästhetischen Gründen zum Problem werden. Hämangiome, die nicht auf der Haut, sondern im Körper wachsen, können allerdings lebenswichtige Organe behindern und sollten zügig behandelt werden. Wenn Säuglinge und Kleinkinder bereits mehrere äußerliche Blutschwämmchen haben, könnte dies auch ein Indiz dafür sein, dass auch innerliche Hämangiome vorhanden sind.

Wie kann man die Blutschwämmchen in der Hautarztpraxis Kronberg behandeln?

Innerliche Blutschwämme können per Ultraschall diagnostiziert werden. Diese Untersuchungsmethode dient auch zur Beurteilung der Größe, Tiefe und Durchblutung der äußerlichen Hämangiome. Die Therapie erfolgt in der Regel mit verschiedenen Lasergeräten, seltener auch mittels Vereisung (Kryotherapie). Unsere Fachärzte besprechen mit Ihnen nach der eindeutigen Diagnose das Behandlungskonzept. Für unsere kleinen Patienten haben wir besonders kurze Wartezeiten! Rufen Sie uns einfach an, und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Unsere Fachärzte sind erfahrene Laserexperten und arbeiten mit modernsten Lasersystemen.

Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Beratungstermin. Wir beraten Sie sehr gerne.


Verwandte Themen

Erfahren Sie mehr über unsere Fachärzte.
Lesen Sie hier mehr zu den Leistungen unserer Praxis.
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Unsere Spezialisten für diese Behandlung:

Toplink