Ihre Hautspezialisten für Frankfurt & Rhein-Main

FAQ – Häufig gestellte Fragen

 

Bevor es los geht, möchten wir gerne unseren Leitsatz anführen, der uns sehr viel bedeutet:
Alle fachlichen und organisatorischen Strukturen und Abläufe sind auf die optimale Versorgung unserer Patientinnen und Patienten ausgerichtet. Daran arbeiten wir jeden Tag mit Freude. Das wichtigste Ziel ist es, dass Sie in unserer Facharztpraxis medizinisch auf höchsten Niveau betreut werden – fachlich und menschlich ! Bei uns Beginn die Freundlichkeit bereits am Telefon – probieren Sie es aus.

 

Nun die wichtigsten und spannendsten Fragen und Antworten:

Was kostet ein Beratungstermin in der HAUTARZTPRAXIS KRONBERG Dr. Gündogan & Kollegen?

Unsere erfahrenen Fachärzte betreuen Sie sehr gerne und kümmern sich intensiv und individuell um Ihr persönliches Anliegen. Für die persönliche fachärztliche Beratung und Untersuchung wird in unserer Privatpraxis etwa 30 – 50 Euro berechnet. Die Behandlungskosten richten sich grundsätzlich nach der gesetzlich festgelegten Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und sind daher völlig transparent. In vielen Fällen kann Ihr Anliegen bereits beim Erstgespräch geklärt werden und es entstehen keine weiteren Kosten. Sollten zusätzliche Untersuchungen bzw. Behandlungen notwendig sein, werden wir Sie entsprechen aufklären und Ihnen die Kosten erläutern. Sollten Sie zustimmen, wird die Folgebehandlung bzw. Folgeuntersuchung durchgeführt. Sie können ganz in Ruhe überlegen und müssen nicht gleich entscheiden. Die Behandlungskosten sind nicht nur transparent, sondern auch meist niedriger, als von vielen Patienten vermutet. Im weiteren Verlauf des Textes finden Sie viele Beispiele zu Behandlungskosten. So können Sie sich ein Bild machen.

 

Ich bin nicht privat versichert. Kann ich mich trotzdem in der Hautarztpraxis Kronberg behandeln lassen?

Selbstverständlich! Nahezu 30 Prozent unserer Patienten sind gesetzlich versichert. Die Behandlungskosten in unserer Facharztpraxis sind meist deutlich niedriger, als von vielen Patienten erwartet. Da wir eine Privatpraxis sind und keine Kassenzulassung besitzen, können wir Behandlungen nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen.

Tipp: Auch als Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung haben Sie seit dem 1. Januar 2004 mit Inkrafttreten des GKV-Modernisierungsgesetzes (GMG) die Möglichkeit, bei Ihrem Arzt eine Privatbehandlung zu wählen. Sie müssen hierzu nicht in die private Vollversicherung wechseln.

Der Weg dorthin ist ganz einfach:

Sie machen im Vorfeld bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse von Ihrem gesetzlich garantierten Wahlrecht auf Kostenerstattung anstelle des Sachleistungsprinzips Gebrauch. Sie sind dann bei Ihrer Wahl auf Kostenerstattung an die Dauer von mindestens einem Jahr gebunden.

Nach einer Behandlung in unserer Privatpraxis erhalten Sie eine Arztrechnung auf der Grundlage der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (Privatrechnung). Zunächst überweisen Sie den Rechnungsbetrag an unsere privatärztliche Verrechnungsstelle. Anschließend senden Sie die Rechnung an Ihre Krankenkasse.

Die Krankenkasse erstattet Ihnen dann einen Anteil, den sie für Sie in der Kassenabrechnung hätte tragen müssen. Dieser liegt etwa bei 30 – 40 Prozent. Er kann jedoch – je nach Behandlung – sehr unterschiedlich ausfallen. Wenn Sie den restlichen Betrag zukünftig nicht selbst zahlen möchten, empfehlen wir Ihnen, eine ambulante Zusatzversicherung abzuschließen. Bitte informieren Sie sich jedoch im Vorfeld direkt bei Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung über die Möglichkeiten in Ihrem Fall.

Alternativ können Sie selbstverständlich jederzeit – ohne Rücksprache mit Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung – alle Behandlungen in einer Privatpraxis in Anspruch nehmen, sofern Sie die Behandlungskosten sowieso selbst tragen möchten.

Grundsätzlich müssen Sie wissen, dass wir als Privatpraxis direkt mit Ihnen abrechnen, d.h. keinen Kontakt zu Ihrer Krankenkasse aufnehmen. Vertragspartner bei einer privaten ärztlichen Behandlung sind stets Arzt und Patient. Dies ist auch bei allen Privatversicherten der Fall.

Die medizinischen und ästhetischen Leistungen durch unsere Fachärzte bieten wir allen Patientinnen und Patienten in gleicher Weise an. Es gibt in unserer Praxis daher keine Unterschiede zwischen Privatpatienten und Selbstzahler-Patienten. Alle Behandlungen und auch die Kosten sind identisch und richten sich lediglich nach dem Umfang der Behandlung.

Jeder Patient kann also unabhängig von seinem Versicherungsstatus einen Termin in der Hautarztpraxis Dr. Gündogan & Kollegen vereinbaren. Die Rechnungsstellung erfolgt bei allen Patienten schriftlich und transparent nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und wird Ihnen durch unsere Privatärztliche Verrechnungsstelle (PVS) per Post zugesendet. Hierdurch entstehen Ihnen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten, d.h. es bleibt bei den mit Ihrem behandelnden Arzt besprochenen Kosten. Privatversicherte Patienten leiten diese Rechnung an Ihre private Krankenversicherung weiter, gesetzlich Versicherte müssen die Rechnung selbst tragen, bzw. können einen Teil möglicherweise erstattet bekommen (siehe oben).

 

Wann erfahre ich als Patient, ob weitere Kosten für eine komplette Behandlung auf mich zukommen und wie hoch diese sind?

Das ist in unserer Praxis ganz unkompliziert.

Möglichkeit 1: Häufig kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu, da Ihr behandelnder Arzt in unserer Praxis nach der Basisuntersuchung alles ausführlich erläutert und die Therapie gleich festlegt. Sie erhalten beispielsweise ein Rezept über eine spezielle Creme, die Sie anwenden.

Möglichkeit 2: Es sind weitere spezielle Untersuchungen zur genauen Diagnosestellung oder Behandlungen zur Heilung notwendig. In diesem Fall wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt in unserer Praxis aufzeigen, welche Maßnahmen medizinisch sinnvoll sind und welche Kosten hierdurch entstehen. Sie können dann entscheiden, ob Sie die empfohlene Behandlung gleich, später oder gar nicht in Anspruch nehmen möchten.

Bitte beachten Sie, dass die Zahlung bei bestimmten Maßnahmen (z.B. ästhetischen Behandlungen, Laserbehandlungen) direkt nach der Behandlung fällig wird. Sie können Ihre Rechnung am Patientenempfang in bar oder per EC-Karte begleichen.

 

Warum kommen so viele Patienten als Selbstzahler zu Ihnen?

Unsere Selbstzahler-Patienten kommen aus unterschiedlichsten Gründen zu uns. Hier einige Beispiele:

Viele Patienten bekommen bei dringenden Anliegen keinen Termin

Es kommt immer wieder vor, dass bei dringenden medizinischen Anliegen kein Arzttermin zu bekommen ist. Manchmal muss auf einen Termin Wochen oder Monate gewartet werden. Das liegt unter anderem daran, dass es zu wenig Hautärzte gibt. Daher kann die Versorgung nicht optimal gewährleistet werden. In unserer Privatpraxis erhalten Sie bei einem dringendem Anlass in der Regel immer einen sehr kurzfristigen Termin.

Lange Wartezeiten im Wartezimmer

Aufgrund der geringen Anzahl an Hautärzten und anderer Ursachen sind die Wartezeiten im Wartezimmer zum Teil sehr lang. Insbesondere für Kinder, kranke oder ältere Menschen ist das eine große Belastung. In unserer Praxis sind wir sehr bemüht, Wartezeiten möglichst kurz zu halten. Diese liegen im Durchschnitt bei etwa fünf bis zehn Minuten.

Die Entfernung zur nächsten Kassenarzt-Praxis ist zu groß

Insbesondere ältere Patienten aus unserem näheren Umkreis, die nicht eigenständig mobil sind, müssen zum Teil längere Anfahrten zur nächsten Kassenarzt-Praxis in Kauf nehmen. Hier entstehen durch die Inanspruchnahme von Fahrdiensten (z.B. Taxi) Fahrtkosten, die weit über den Behandlungskosten unserer Praxis liegen können. Weitere Informationen zu Behandlungskosten finden Sie weiter unten.

Einige Patienten wünschen eine privatärztliche Versorgung

Jeder kann völlig frei entscheiden, ob er als gesetzlich Versicherter in einen kassenärztliche Praxis geht oder auf eigene Kosten in einer Privatpraxis eine Behandlung beginnt. Wenn Sie zum Erstgespräch bei uns waren, können wir Ihnen verbindlich die Kosten nennen. Sie entscheiden dann in Ruhe, ob Sie die von uns empfohlen privatärztliche Behandlung beginnen möchten.

 

Ich interessiere mich für eine ästhetische Behandlung. Wie hoch sind die Beratungskosten hier?

Das erste Beratungsgespräch zu ästhetischen Behandlungen (z.B. ästhetische Lasertherapie, Faltenbehandlung etc.) kostet 50 Euro. Diese Kosten werden Ihnen bei den Behandlungskosten angerechnet, wenn Sie im Anschluss eine Behandlung wünschen.

Muss ich die Behandlungskosten gleich entrichten?

In der Regel erhalten Sie eine Rechnung über unsere Ärztliche Verrechnungsstelle (PVS Limburg). Sie können dann ganz bequem per Überweisung bezahlen. Manche Behandlungen werden jedoch direkt im Anschluss bezahlt. Hierzu zählen beispielsweise ästhetische Behandlungen und Laserbehandlungen. Diese können Sie entweder bar oder per EC-Cash in unserer Praxis begleichen.

Bekomme ich als Selbstzahler in Ihrer Praxis alle Leistungen, die auch Privatpatienten erhalten?

Selbstverständlich. Alle Leistungen unserer Praxis können uneingeschränkt und in gleicher Weise in Anspruch genommen werden. Da gibt es keine Unterschiede.

Gibt es zwischen Selbstzahler und Privatpatienten einen Unterschied in der Terminvergabe?

Nein. Alle unsere Patienten werden gleich behandelt. Wir versuchen grundsätzlich immer einen Termin anzubieten, der Ihnen am angenehmsten ist. In dringenden Fällen erhalten Sie einen sehr kurzfristigen Termin in unserer Praxis.

Ich interessiere mich für eine umfassende Hautkrebsvorsorgeuntersuchung. Wie hoch sind die Beratungskosten hier?

Die umfassende Hautkrebsvorsorgeuntersuchung beinhaltet die Beratung zu diesem Thema, die Untersuchung des kompletten Hautorgans (von Kopf bis Fuß) mit der Handlupe (Dermatoskopie) sowie die digitale Aufzeichnung relevanter Pigmentmale in einem speziellen Hautkrebs-Screening-System. Unsere Ärzte sind im Bereich Hautkrebsvorsorge explizit ausgebildet und somit Spezialisten für diese Fragestellung mit jahrelanger Erfahrung. In Anlehnung an die GebührenOrdnung für Ärzte (GOÄ) berechnen wir Ihnen ca. 130 Euro. Die Hautkrebsvorsorgeuntersuchung sollte einmal jährlich durchgeführt werden. Hautkrebs ist leider eine sehr ernste Angelegenheit. Jährlich sterben über 2000 Menschen – alleine in Deutschland – an schwarzem Hautkrebs! Investieren Sie in Ihre Vorsorgeuntersuchungen. Es lohnt sich.

Ich leide an Warzen an Händen/Füßen. Bisherige Therapien waren nicht erfolgreich. Kann man mit dem Laser mehr erreichen?

Warzen können ziemlich beeinträchtigend sein. Eigene Behandlungsversuche oder andere Therapien waren nicht erfolgreich? Wir behandeln Warzen häufig in örtlicher Betäubung mit einem speziellen Laser. Die Erfolgsrate liegt bei über 95 Prozent. So konnten wir bereits sehr vielen Patienten helfen. Die Kosten für eine Warzentherapie per Laser liegen – je nach Anzahl und Größe der Warzen – bei 150 – 300 Euro (inkl. Laserbehandlung, lokaler Anästhesie, Spezialverband etc.). Die entstehenden Kosten besprechen unsere Ärzte selbstverständlich vor der gewünschten Behandlung.

Ich möchte mir nur ein oder wenige Muttermale ansehen lassen. Wie hoch sind die Kosten hierfür?

Die Kosten liegen bei ca. 50 – 90 Euro. Wir empfehlen unseren Patienten jedoch die umfassende Hautkrebsvorsorgeuntersuchung wahrzunehmen. Da hier alle Pigmentmale systematisch untersucht und auch digital aufgenommen werden, haben Sie hier die größtmögliche Sicherheit für Ihre Haut. Denken Sie daran, dass gerade die scheinbar unauffälligen Pigmentmale bösartig sein können. Für den Patienten ist es leider sehr schwierig bzw. unmöglich hier „gute“ von „bösen“ Flecken zu unterscheiden, da es sehr viele Kriterien für eine Einstufung gibt und manchmal harmlos aussehende Pigmentmale bösartig sein können. Vertrauen Sie hier am Besten speziell ausgebildeten Fachärzten mit jahrelanger Erfahrung.

Ich möchte mir ein Muttermal entfernen lassen. Wie hoch sind die Kosten hierfür?

Die reinen Operationskosten für ein Muttermal liegen – je nach Größe – bei etwa 140 – 250 Euro. Hierin enthalten sind: die Operation durch einen unserer erfahrenen Fachärzte, die lokale Betäubung, Operationsmaterial (OP-Besteck, Fadenmaterial, Lokalanästhetikum etc.) und das Pflaster bzw. der Verband direkt nach der OP. Das entfernte Muttermal wird immer zur mikroskopischen Untersuchung eingeschickt, um die Zellen begutachten zu lassen (gutartig/bösartig?). Auch hier arbeiten wir mit den führenden Spezialisten in Hamburg und Friedrichshafen zusammen. Für diese spezielle Untersuchung erhalten Sie vom Labor eine separate Rechnung über etwa 90 Euro pro Muttermal. Manchmal sind Zusatzuntersucherungen im Labor notwendig, um eine exakte Diagnose zum entfernten Muttermal zu stellen. Diese Zusatzuntersuchungen können nochmal etwa 50 Euro ausmachen. ABER: wichtig ist zunächst einmal die Einschätzung durch einen Hautarzt, um die Frage beantworten zu können, ob eine Operation überhaupt notwendig ist.

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei unseren Fachärzten

 

Sie haben weitere Fragen?

Sollten Sie Fragen haben, dann rufen Sie uns einfach an unter 0 61 73 – 70 28 00.
Wir sind sehr gerne für Sie da.

Ihr freundliches Praxisteam der HAUTARZTPRAXIS KORNBERG – Dr. Gündogan & Kollegen.

 

 

Weiterführende Themen

Preisübersicht Falten-Laser
Preisübersicht Hyaluronbehandlungen
Preisübersicht Botox
Vorwort zur Ästhetischen Dermatologie
Vorwort zur Lasermedizin


Verwandte Themen

Erfahren Sie mehr über unsere Fachärzte.
Lesen Sie hier mehr zu den Leistungen unserer Praxis.
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Toplink