Chloasma - Melasma - Konsequenter UV-Schutz wichtig!

Ihre Hautspezialisten für Frankfurt & Rhein-Main

Chloasma, Melasma, Hyperpigmentierung im Gesicht

Chloasma und Melasma sind zwei gleichermaßen verwendete Begriffe für hormonell bedingte dunkle Flecken (Hyperpigmentierungen) im Gesicht – vor allem bei Frauen. Typischerweise treten Chloasma bzw. Melasma im Bereich von Stirn, Schläfen, um den Mund und an den Wangen auf.

Wir raten Ihnen, unbedingt und konsequent auf Ihren UV-Schutz zu achten! Eine Lasertherapie ist bei Chloasma nicht sinnvoll, da es meist zur Verschlechterung kommt.

Die Entstehung von Chloasma bzw. Melasma ist hormonell bedingt: die typischen Flecken treten meist während der Schwangerschaft oder unter der Einnahme hormonaler Verhütungsmittel (Kontrazeptiva). Durch häufiges Aufhalten in der Sonne und damit erhöhter UV-Einstrahlung werden die Hyperpigmentierungen zusätzlich verstärkt.

Was kann man gegen Chloasma bzw. Melasma tun?

Neben konsequenter Anwendung von UV-Strahlen filterndem Sonnenschutz (mit sehr hohem Lichtschutzfaktor!) gibt es die Möglichkeit, Chloasma bzw. Melasma mit dem Microneedling-Verfahren zu verbessern. In einigen Fällen ist eine spezielle Bleichcreme sinnvoll. Diese kann durch unsere Fachärzte rezeptiert werden, wenn Erfolgschance in Ihren Fall bestehen.

 

Vereinbaren Sie einfach einen Termin bei einem unserer Fachärzte. Wir helfen Ihnen sehr gerne weiter!

 


Verwandte Themen

Erfahren Sie mehr über unsere Fachärzte.
Lesen Sie hier mehr zu den Leistungen unserer Praxis.
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Unsere Spezialisten für diese Behandlung:

Toplink